„Lebendigkeit in Räumen der Veränderung“ – Malerei und Grafik von Monne Lentz / Wethen

Im Café Verde im Herrenkrug eröffnete die Künstlerin Monne Lentz am 07. November 2015 ihre erste Einzelausstellung. Zu sehen sind ca. 30 abstrakte Ölbilder und Grafiken in unterschiedlichsten Formaten und Maltechniken.

Blaue Bumen an einem Sommertag  Künstlerin: Monne Lentz

Blaue Bumen an einem Sommertag
Künstlerin: Monne Lentz

Zum Titel der Ausstellung verriet die Künstlerin den anwesenden Gästen, das dieser sich sowohl auf die Bilder als auch auf den Ausstellungsort bezieht. Das heutige Cafe befindet sich in einer ehemaligen Gärtnerei an der Elbe und ist so selbst schon ein sehr veränderter Raum. Die Bilder hängen bei dieser Ausstellung also in einem Raum der Veränderung, während sie zeitgleich erahnen lassen, wie sich die Künstlerin Monne Lentz selbst durch die Malerei und die Bilder verändert hat. Die Eröffnung wurde musikalisch begleitet von Carlos Martinez von der Vitopia Gemeinschaft.

Monne Lentz und Carlos Martinez (Musik) bei der Ausstellungseröffnung im Café Verde November 2015

Monne Lentz und Carlos Martinez (Musik) bei der Ausstellungseröffnung im Café Verde

Die Techniken der Kunstwerke von Monne Lentz sind sehr unterschiedich. Manche Bilder sind mit Pinseln gemalt, oft wird die Farbe mit der Hand – ganz direkt und feinfühlig – auf das Bild aufgebracht. Ebenso unterscheidet sich das Material von Bild zu Bild: von Baumwollleinwänden über Holz und Pressspanplatten bis hin zu Pappe ist die Kunst auf vielfältigen Untergründen gestaltet. Für die Künstlerin ist die Materialauswahl absichtlich vielfältig : „Das Material ist Teil des Bildes, das auf ihm entsteht. Das macht mich selbst neugierig auf das, was entsteht. Was meinen Bildern gemeinsam ist, ist ihre Farbenpracht bei gleichzeitiger Unterschiedlichkeit jedes einzelnen Bildes“. Manches Mal wird eine gerissene Leinwand einfach genäht und die Naht zum unbedingten Teil des Bildes. Andere Bilder entstehen einfach als Skizzen mit Stift und Papier.

Die Bilder können bis Ende Februar zu den regulären Öffnungszeiten des Café Verde besichtigt werden. Anmeldungen von Gruppen sind auch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten möglich (Kontakt: Vitopia – 40829329 oder mail@vitopia.de ). Die Werke sind frei verkäuflich, die Ausstellung bleibt bis Ende Februar 2016.

Adresse: Café Verde/ Vitopia eG, Herrenkrug 2, 39114 Magdeburg
Öffnungszeiten: Freitags bis Sonntags von 14 bis 18 Uhr
Anfahrtsbeschreibung: http://www.vitopia.de/anreise.php